Wichtige Änderungen im Bewerbungsverfahren für das Medizinstudium

Die Bewerbung für den Staatsexamen-Studiengang Humanmedizin war jahrelang kompliziert und die Zulassung für einen Studienplatz oft durch einen hohen Numerus Clausus begrenzt. Das Auswahlverfahren für einen Medizinstudienplatz hat sich 2020 stark verändert. Wie erklären dir im folgenden Artikel die wichtigsten Veränderungen und wie du deine Chancen für eine erfolgreiche Bewerbung verbessern kannst.

Du möchtest erstmal generell wissen wie die Bewerbung fürs Medizinstudium abläuft und welche Fristen und Formalien du dabei einhalten ? Dann lies in unserem Blogartikel weiter: Zeit loszulegen: Das Bewerbungsystem fürs Medizinstudium erklärt

Dich interessieren nicht die Veränderungen, im Bewerbungssystem, sondern deine persönlichen Chancen auf einen Medizinstudienplatz? Dann starte jetzt mit dem Medi-Match Chancenrechner und erhalte dein individuelles Ergebnis!

Das neue Bewerbungsverfahren für das Medizinstudium ab 01. Januar 2020

Das Vergabeverfahren für Medizinstudienplätze wurde im Rahmen des Masterplans 2020 zum Sommersemester 2020 grundlegend geändert und läutet eine neue Ära der Hochschulzulassung ein. Durch die neuen Verfahren wurden die bisher strikt getrennten Bewerbungsprozesse für die begehrten Studienplätze im Medizinstudium nun endlich vereinheitlicht. Eine Bewerbung ist nun viel einfacher und übersichtlicher für dich. Zum Beispiel fällt die Ortspräferenz bei der im Auswahlverfahren der Universitäten weg. Musste man früher mühsam und taktisch abwägen welche Uni man auf welchen Platz setzt, verändert die Rangfolge im neuen Bewerbungsystem nicht die Chancen auf Zulassung für den jeweiligen Medizinstudienplatz.

Bewerbung Medizin: Das bleibt gleich

Die Bewerbung läuft weiterhin in 3 Auswahl-Quoten über das zentrale Bewerbungsportal Hochschulstart.de. Die Auswahl der Bewerber erfolgt dabei in in 3 Quoten: Die Abiturbestenquote, das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) und die Zentrale Eignungsquote (ZEQ). Keine Angst, bei deiner Bewerbung nimmst du automatisch bei der Auswahl in allen drei Quoten teil.

Abiturbestenquote Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ)

Bewerbung Medizin: das verändert sich

Die Gewichtung der 3 oben genannten Quoten (Abibesten, AdH und ZEQ) wurde im Rahmen der Änderungen des Bewerbungssystems in ihrer Gewichtung verändert. Einen Überblick der aktuellen Gewichtungen zeigt die folgende Tabelle:

Abiturbestenquote Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ)
In dieser Quote zählt die Note deines Abiturs In dieser Quote zählen neben deinem Noten 2 Schulnoten-unabhängige Kriterien (z.B. TMS Test) In dieser Quote werden übergangsweise bis 2022 Punkte für Wartezeit vergeben. Ab 2022 wird diese Quote abgeschafft.
Tabelle: Gewichtung der Auswahlquoten im Auswahlverfahren für das Medizinstudium

 

Bewerbung Medizin: Die Veränderungen im Detail

1 Abiturbestenquote

Die Gewichtung dieser Quote wird mit der Reform von 20 auf 30% der Studienplätze erhöht. Bei der Auswahl zählt das Ergebnis deiner Hochschulzugangsberechtigung (HZB). Für die meisten Bewerber entspricht das der Abiturnote. Wenn du einen anderen Abschluss hast, dann überprüfe hier, ob du damit Medizin studieren kannst. Die Gewichtung deiner Abiturnote sinkt im neuen Verfahren also etwas, mit einer nicht so guten Note hast du also bessere Chancen als früher.

2 Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH)

In dieser Quote werden 60% der Studienplätze vergeben, sie ist also mit über der Hälfte der Studienplätze die Wichtigste bei der Bewerbung. Im Auswahlverfahren der Hochschulen legt jede Universität ihre eigenen Kriterien zur Auswahl fest, anhand derer sie die Bewerberinnen und Bewerber bewertet und auswählt. Bei der Festlegung der Kriterien sind die Unis dazu verpflichtet neben der Abitursnote noch zwei weitere davon unabhängige Kriterien in die Auswahl mit einzubeziehen. Folgende Kriterien können dabei je nach Hochschule Punkte geben:

  • Ergebnis eines fachspezifischen Studieneignungstests (z.B. TMS = Test für Medizinische Studiengänge)
  • Abgeschlossene Berufsausbildungen
  • Berufstätigkeit in einem anerkannten Beruf
  • besondere Vorbildungen, praktische Tätigkeiten, außerschulische Leistungen, Preise oder Qualifikationen, die über fachspezifische Eignung Auskunft geben

Deine jeweilige Qualifikation wird dabei in einem von der jeweiligen Uni vorgegebenen Punktesystem in einen Verfahrenswert umgerechnet. Dieser wird zur letztendlichen Auswahl der Bewerber verwendet.

Tipp Studieneignungstests

Mit einem Studieneignungstest kannst du bei nahezu jeder Uni punkten, es lohnt sich also an einem dieser Tests teilzunehmen und dich so gut wie möglich darauf vorzubereiten.

An den meisten Unis zählt der Test für Medizinische Studiengänge (TMS)

Ein gutes TMS-Testergebnis ist, mit dem neuen Zulassungssystem, an fast jeder Universität von entscheidender Bedeutung. Sowohl für die Berechnung im AdH als auch für die Punkteverteilung im ZEQ wird dieses angerechnet. Aus dem Grund können wir von Medi-Match es dir nur ans Herz legen, einen TMS-Test abzuschließen und dich dafür auch ordentlich vorzubereiten. 

Ausnahme: an der Uni Magdeburg und Hamburg zählt der sogenannte HAM-Nat Test.

 

3 Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ)

Wartesemester sind im neuen Zulassungsverfahren ein Auslaufmodell und werden von Jahr zu Jahr mit abnehmender Gewichtung bewertet. Ab dem Sommersemester 2022 werden Wartesemester gar keine Rolle bei der Vergabe der Medizin Studienplätze mehr spielen. Bis dahin gilt folgende Regelung:

  • Im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 werden in der Zusätzlichen Eignungsquote (ZEQ) drei Punkte pro Wartesemester vergeben, allerdings nur bis zu einer Wartezeit von 15 Semestern, was maximal 45 Punkten entspricht. Wurden mehr Wartesemester erworben, werden keine zusätzlichen Punkte mehr erteilt. 
  • Im Sommersemester 2021 und im Wintersemester 2021/22 werden pro Wartesemester noch zwei Punkte vergeben, aber wiederum nur bis zu einer Wartezeit von 15 Semestern. Für akkumulierte Wartesemester können dann maximal 30 Punkte vergeben werden. 
  • Ab Sommersemester 2022 werden für Wartesemester keine Punkte mehr vergeben.

Du möchtest nun wissen möchtest wie deine Zulassungschancen auf einen Medizinstudienplatz in Deutschland aussehen? dann berechne jetzt mit dem Medi-Match Chancenrechner die Chancen für Deinen Medizinstudienplatz.


Bewerbung fürs Medizinstudium: Wintersemester (WISE) vs. Sommersemester (SOSE)

Mit dem Medizinstudium kann man sowohl im Sommersemester als auch im Wintersemester beginnen - aber nicht an allen Universitäten. Aus diesem Grund haben wir in diesem Artikel die wichtigsten Informationen zu den beiden möglichen Studienstarts zusammengestellt.

Bewerbungsfristen für das Medizinstudium

Bewerbungsfrist zum Wintersemester

Bewerbungsschluss für die Online-Bewerbung für das Wintersemester: 

  • Alt-Abiturienten: 31. Mai des laufenden Jahres für diejenigen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung* vor dem 16. Januar des laufenden Jahres erworben haben und sich bei hochschulstart.de bewerben möchten.
  • Neu-Abiturienten: 15. Juli des laufenden Jahres für die “Neuen”, die ihre Hochschulzugangsberechtigung* zwischen dem 16. Januar bis einschließlich 15. Juli des laufenden Jahres erwerben.

*Bei Bewerbungen zu einen Zweitstudiums wird das Datum des Abschlusses des ersten Studiums berücksichtigt.

Bewerbungsfrist zum Sommersemester

Bewerbungsschluss für die Online-Antragstellung zu einem Sommersemester ist für alle Bewerber der 15. Januar.

Wintersemester (WISE) vs. Sommersemester (SOSE)

Nicht alle 36 medizinischen Fakultäten in Deutschland akzeptieren neue Studierende für das Sommersemester. Hier findest du eine Übersicht über alle Universitäten, die Bewerbungen für das Sommersemester und Wintersemester entgegennehmen:

Universität Sommersemester Wintersemester
Aachen nein ja
Berlin ja ja
Bochum nein ja
Bonn nein ja
Dresden nein ja
Duisburg-Essen nein ja
Düsseldorf nein ja
Erlangen-Nürnberg ja ja
Frankfurt/Main nein ja
Freiburg nein ja
Gießen ja ja
Greifswald nein ja
Göttingen ja ja
Halle-Wittenberg nein ja
Hamburg nein ja
Hannover nein ja
Heidelberg nein ja
Heidelberg / 

Mannheim

nein ja
Jena nein ja
Kiel nein ja
Köln ja ja
Leipzig nein ja
Lübeck nein ja
Magdeburg nein ja
Mainz ja ja
Marburg nein ja
München nein ja
Münster ja ja
Oldenburg nein ja
Regensburg nein ja
Rostock nein ja
Saarland nein ja
Tübingen ja ja
Ulm nein ja
Würzburg ja ja

*Stand: Juli 2019 

Bewerberzahlen / Studienplätze

Da am Sommersemester nur 9 Universitäten teilnehmen, gibt es natürlich deutlich weniger Studienplätze als am Wintersemester. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Zahlen und Informationen zusammengestellt.

Wintersemester 2017/18

Studiengang Studienplätze Bewerber Weiblich Männlich Bewerber je Studienplatz
Medizin 9.232 43.631 29.199 14.432 5

*Stand: 9. August 2018 (Quelle: Hochschulstart)

Sommersemester 2018 

Studiengang Studienplätze Bewerber Weiblich Männlich Bewerber je Studienplatz
Medizin 1.687 18.928 12.513 5.415 11

*Stand: 11. Februar 2019 (Quelle: Hochschulstart)

Für das Wintersemester sind deine Chancen auf einen medizinischen Studienplatz in der Regel höher, hier fallen insgesamt fünf Bewerber auf einen Studienplatz. Bei den Bewerbern im Sommer, wo es 11 Bewerber pro Studienplatz gibt, ist die Situation allerdings etwas schwieriger.

Du möchtest nun wissen wie deine Chancen für einen Studienplatz im Winter und Sommersemester für das Medizinstudium in Deutschland aussehen? dann berechne jetzt mit dem Medi-Match Chancenrechner die Chancen für Deinen Medizinstudienplatz.


Das Bewerbungssystem fürs Medizinstudium erklärt

Zeit loszulegen: Medi-Match erklärt dir den Bewerbungsprozess für das Medizinstudium

Du hast dich entschieden, dass du Arzt oder Ärztin werden möchtest? Wir zeigen dir im Folgenden wie du dich auf einen Medizinstudium bewerben kannst, wie das Bewerbungssystem funktioniert und wie du deine Chancen am Besten nutzt. Du kennst das Bewerbungssystem bereits und willst direkt wissen welche Chancen du bei der Bewerbung hast? Dann starte jetzt mit Medi-Match

Was brauche ich um Medizin zu studieren?

Fangen wir ganz vorne an: welche Voraussetzung braucht man in Deutschland um Medizin zu studieren? Grundsätzlich brauchst du um dich an einer deutschen Universität zu bewerben nur eine Hochschulzugangsberechtigung (oft mit HZB abgekürzt).  Wenn du aktuell noch auf dem Bildungsweg bist und dein Abschluss bald bevorsteht kannst du dich trotzdem schon im voraus für ein Studienplatz bewerben und dein Zeugnis nach Erhalt nachreichen. Mehr Infos zu den Bewerbungsfristen findest du hier.

Allgemeine Hochschulreife = Abitur
Berufliche Aufstiegsfortbildung wenn Du eine bestandene Meisterprüfung nach Handwerksordnung, mindestens 400 Unterrichtsstunden Fortbildungsabschluss nach Berufsbildungsgesetz (entspricht z.B. einem Fachwirt) oder vergleichbare Qualifikationen hast.
Fachgebundene Studienberechtigung wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:mindestens Mittlere Reife als SchulabschlussAbgeschlossene 2-jährige Berufsausbildung im medizinischen Bereich mit Note besser als 2,53 Jahre Berufserfahrung im medizinischen Umfeld
Mittlerer Bildungsabschluss = Mittlere Reife ❌ nur wenn Du nachträglich noch eine allgemeine Hochschulreife erwirbst.
Fachabitur = Fachhochschulreife ❌ nur wenn Du nachträglich noch eine allgemeine Hochschulreife erwirbst.
Qualifizierender Hauptschulabschluss ❌ nur wenn Du nachträglich noch eine allgemeine Hochschulreife erwirbst.
Hauptschulabschluss ❌ nur wenn Du nachträglich noch eine allgemeine Hochschulreife erwirbst.
Ausländischer Schulabschluss ✅ nur nach Übersetzung und Anerkennung weitere Infos findest Du hier

Du hast leider keinen erforderlichen Abschluss um um dich auf einen Medizinstudienplatz zu bewerben? Kopf hoch! Erfahre hier 6 Alternativen zum Medizinstudium an einer staatlichen Hochschule.

Hochschulstart.de - Dein Start in die Bewerbung

Logo Hochschulstart
Hochschulstart ist das Bewerbungsportal für Dein Medizinstudium

Die Bewerbung für ein Medizinstudium in Deutschland läuft nicht über die Uni Direkt, sondern über ein zentrales Bewerbungsportal für alle Bewerber. Dieses Portals nennt sich Hochschulstart.de. Im Folgenden haben wir Deinen Weg zur Bewerbung mit Hochschulstart in 6 Schritte vereinfacht:

Schritt 1 Registrieren und Anmelden

Schritt 1 Registrieren und Anmelden
Um eine Bewerbung für einen Medizinstudienplatz einzureichen, musst du dich zunächst bei Hochschulstart.de registrieren. Diese Möglichkeit findest du direkt unter dem Reiter “Login” auf der Homepage von Hochschulstart. Im darauffolgenden Formular musst du Name, Geburtsdatum und Kontaktdaten angeben. Im Anschluss musst du einen Passwort für deinen Hochschulstart Account generieren.

Medi-Match Tipp: Wähle ein sicheres Passwort und notiere es dir am Besten - der Zugang zu Deinem Account ist der Schlüssel für deine Bewerbung

Nachdem du dir erfolgreich einen Hochschulstart Account erstellt und diesen mit deiner Email Adresse bestätigt hast kannst du dich das erste Mal einloggen. Achtung: um die Registrierung erfolgreich abzuschließen musst du deine Email Adresse innerhalb von 72h bestätigen. Beim ersten Login wirst du aufgefordert ein paar generelle Verfahrenshinweise zu lesen. Wenn du diese ausversehen weggeklickt hast haben wir sie hier noch einmal für dich zusammengefasst:

  • die Stiftung für Hochschulzulassung (Hochschulstart) ist zentral für die Vergabe von Studienplätzen für grundständige Studiengänge vermittelt. 
  • Du als Bewerber musst dich online registrieren
  • Mehrfache Registrierungen sind nicht zulässig
  • Maximal 12 Studienwünsche sind zulässig
  • Bewerbungen für zulassungsbeschränkte Fächer (z.B. Medizin) gelten unabhängig von der Zahl der Ortswünsche als eine Bewerbung im DoSV (Dialogorientierte Studienplatzvergabe)
  • Hochschulstart empfiehlt eine frühzeitige Priorisierung der Universitäten in der Koordinierungsphase
  • Betonung der Fristen als Ausschlussfristen. Mehr Infos zu den Bewerbungsfristen für einen Medizinstudienplatz findest du hier.
  • Du als Bewerber musst lediglich deine Bewerbung digital einreichen und regelmäßig online den Status deiner Bewerbung überprüfen.
  • Rechtliche Hinweise

Sobald du die Verfahrensregeln bestätigt hast hast kannst du dich normal einloggen und dich als Bewerber registrieren lassen. Nach dem ersten erfolgreichen Login empfehlen wir dir zunächst deine persönlichen Daten einzutragen. Unter der Reiter “Meine Daten” kannst du die folgenden Daten eintragen:

  • Anrede
  • Vorname
  • Nachname
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort
  • Staatsangehörigkeit
  • Adresse
  • Kontaktdaten (Email/Telefon)

Hier findest du übrigens auch deine 13-stellige Bewerber ID (BID) (Bxxxxxxxxxxxx) und deine 6-stelligeBewerber Authentifizierungs Nummer (xxxxxx)mit der du eindeutig im Bewerbungssystem zuordnungsbar bist. Wir empfehlen dir diese bei Gesprächen mit Hochschulstart bereit zu halten.

Schritt 2 Studienangebot recherchieren und richtiges Verfahren wählen
Nachdem du deine persönlichen Daten aktualisiert hast musst du zunächst das richtige Serviceverfahren auswählen. Wähle dabei das Semester, zu dem du ins Studium einsteigen möchtest. Hast du das richtige Serviceverfahren ausgewählt kannst du über den Reiter Studienangebote das Fach Humanmedizin auswählen um eine Bewerbung für das Medizinstudium zu erstellen. Wenn du Humanmedizin, Zahnmedizin, Pharmazie oder Tiermedizin gewählt  hast wirst du automatisch über einen Link zum Bewerberportal Antrag Online weitergeleitet (kurz AntOn). Da das Bewerbungssystem leider sehr kompliziert ist musst du dich hier erneut registrieren. Folge nun den Anweisungen auf AntOn und trage im Verlauf alle deine Bewerberdaten und Nachweise über Engagement und Preise ein. Du möchtest wissen welches Engagement dir einen Vorteil in der Bewerbung bringt? dann lies in unserem Medi-Match Bewerberguide nach - dort findest du Viele nützliche Tipps zum Bewerbungsablauf

Schritt 3 Bewerbung abgeben
Wenn du den Antrag Online erfolgreich ausgefüllt hast musst du diesen im Anschluss an deine Bewerbung ausdrucken und mit den zugehörigen Unterlagen (beglaubigte Kopie deiner Hochschulzugangsberechtigung, Nachweis über Engagement oder Preisen) per Post an Hochschulstart senden.Verwende dafür die folgende Adresse:

  • hochschulstart.de
  • 44128 Dortmund

Medi-Match Tipp: sende deine Unterlagen als versichertes Einschreiben und fertige Kopien von wichtigen Originalen an, damit sie nicht auf dem Postweg verloren gehen

Schritt 4 Angebot prüfen, annehmen oder ablehnen
Sobald die Ranglisten von den Universitäten freigegeben werden werden Angebote  (Zusagen) ausgesprochen. Wenn du eine Zusage erhältst bekommst du von Hochschulstart eine Benachrichtigung per Email. Unter dem Reiter “Meine Bewerbungen” → “Abgegebene Bewerbungen” kannst du jederzeit den Status deiner eingereichten Bewerbung einsehen. 

Schritt 5 Zulassungsbescheid
Wenn du ein Angebot angenommen hast oder in der Koordinierungsphase eine automatische Zulassung erhältst bekommst du eine Benachrichtigung von Hochschulstart mit einem Zulassungsbescheid. 

Herzlichen Glückwunsch! Damit hast du den Weg in das Medizinstudium geschafft. 
Medi-Match wünscht dir Viel Erfolg beim Studium!

Du hast leider keine Zusage bekommen? Erfahre hier welche 5 Alternativen es zu einem Studium an staatlichen Hochschulen gibt.

Schritt 6: Am Koordinierten Nachrücken teilnehmen
Studienplätze die in der Koordinierungsphase von Hochschulstart unbesetzt geblieben sind werden in einem koordinierten Nachrückverfahren verteilt. Wenn du in der Koordinierungsphase noch keinen Zulassungsbescheid bekommen hast kannst du über einen dir zugesandten Link am Nachrückverfahren teilnehmen. Achtung, nach Erhalt des Links hast du nur 72h Zeit am Nachrückverfahren teilzunehmen, sonst verfällt dein Anspruch an der  Teilnahme.

Bei Fragen zum Hochschulstart Portal wende dich am besten Direkt an Hochschulstart

Aufgepasst diese Fristen gilt es für das Medizinstudium (WiSe/SoSe) 

Wenn du dich erfolgreich bei Hochschulstart und AntOn registriert hast kannst du eine Bewerbung für das Medizin Studium einreichen. Beachte dafür bitte die folgenden Fristen: 

Sommersemester (SOSE): 
Da es zu einem Sommersemester nur vereinzelt “Neu-Abiturienten”- also Bewerber, die erst nach dem letzten Bewerbungsstichtag für das vorangegangene Wintersemester ihre Studienberechtigung erworben haben - gibt es keinen “gespaltenen Bewerbungstermin für Alt-und Neu-Abiturienten. Bewerbungsschluss für die Online Antragstellung zu einem Sommersemester ist der 

  • 15. Januar 24:00 Uhr

Wintersemester (WISE): 
Bewerbungsschluss für die Online Antragstellung zum Studienbeginn im Wintersemester ist der 

  • 31. Mai 24:00 Uhr, für diejenigen die ihre Hochschulzugangsberechtigung vor dem 16. Januar des laufenden Jahres erworben haben
  • 15. Juli 24:00 Uhr, für diejenigen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung zwischen dem 16. Januar bis einschließlich 15. Juli des laufenden Jahres erwerben (“Neu-Abiturienten”)

Das Bewerbungssystem zum Medizinstudium erklärt: Die 3 Quoten zum Erfolg

Du hast dich erfolgreich bei Hochschulstart und Anton registriert und kannst es nun kaum erwarten deine Bewerbung einzureichen? Im Folgenden erklären wir dir genau, wie das Auswahlverfahren für dein Medizinstudium genau abläuft. Du hast dich bereits über das Bewerbungsverfahren informiert und willst jetzt wissen wie du möglichst gut abschneidest? Dann lies unseren Medi-Match Bewerber-Guide mit vielen nützlichen Tipps rund um die Bewerbung

Wenn alle Bewerber ihre Bewerbungen bei Hochschulstart bis zu den oben genannten Fristen eingereicht haben, dann beginnt das zentrale Auswahlverfahren durch Hochschulstart. Die Auswahl der Bewerber durch Hochschulstart läuft in drei verschiedenen Quoten, die man sich wie drei Sammeltöpfe vorstellen kann: Abiturbestenquote, das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) und die Zentrale Eignungsquote (ZEQ). Keine Angst, bei deiner Bewerbung nimmst du automatisch an der Auswahl an allen drei Quoten teil. Die 3 Auswahlquoten bei der Bewerbung für ein Medizinstudium

Abiturbesten Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) Zusätzliches Eignungsverfahren (ZEQ)
30% 60% 10%

Abiturbestenquote

In dieser Quote werden 30% der Studienplätze Vergeben. Bei der Auswahl zählt das Ergebnis deiner Hochschulzugangsberechtigung (HZB). Für die meisten Bewerber entspricht das der Abiturnote. Wenn du einen anderen Abschluss hast, dann überprüfe hier, ob du damit Medizin studieren kannst.

Die Punktzahl deines Abitur Ergebnisses wird dabei auf 900 Punkte skaliert. Wenn du aus einem Bundesland kommst, in dem es maximal 840 Punkte im Abitur gibt, kannst du deine Punktzahl anhand der folgenden Formel berechnen:

Berechnung deiner HZB-Punktzahl

Da es in jedem Bundesland Unterschiede im Abitur gibt, werden zunächst 16 Landesquoten für die 16 Bundesländer gebildet. Das bedeutet, wenn du z.B. in Baden-Württemberg dein Abitur gemacht hast, kommst du zunächst auf die Landesliste mit allen Abiturienten aus Baden Württemberg. Die Rangfolge der Bewerber wird zunächst nach Punktzahl geführt, bei Punktgleichheit entscheiden die Kriterien Dienst und Los.

Wenn alle 16 Landeslisten erstellt sind, werden diese zu einer Bundesliste für ganz Deutschland zusammengeführt. Die Umrechnung der Länderlisten in die Bundesliste ist kompliziert und erfolgt zu einem Drittel nach seinem Anteil der Bewerber an der Gesamtzahl an Bewerberinnen und Bewerber im jeweiligen Bundesland (Bewerberanteil) und zu zwei Dritteln nach seinem Anteil an der Gesamtzahl der 18- bis unter 21-Jährigen im jeweiligen Bundesland (Bevölkerungsanteil). Für die Länder Berlin, Bremen und Hamburg werden die sich danach ergebenden Quoten zum Ausgleich um 30% erhöht. Die Einordnung in die Bundesliste folgt dann mittels des Sainte-Laguë-Verfahrens. Weitere Details zur genauen Berechnung ersparen wir dir ;-).

Nach Abschluss der Berechnungen hat jede Bewerberin und jeder Bewerber eine eindeutige Position auf der Liste. Anhand dieser Position werden die Bewerber absteigend auf die von Ihnen gewählten Hochschulen verteilt. Welchen Studienort du in der Abiturbestenquote wählst spielt in dieser Quote keine Rolle. Du kannst also keinen Nachteil durch die Wahl einer bestimmten Hochschule bekommen.

Medi-Match Tipp: Wähle in dieser Quote die Stadt in der du am liebsten studieren möchtest.

Auswahlverfahren der Hochschule (AdH)

In dieser Quote werden 60% der Studienplätze vergeben, sie ist also mit über der Hälfte der Studienplätze die Wichtigste bei der Bewerbung. Im Auswahlverfahren der Hochschulen legt jede Universität ihre eigenen Kriterien zur Auswahl fest, anhand derer sie die Bewerberinnen und Bewerber bewertet und auswählt. Folgende Kriterien können dabei je nach Hochschule Punkte geben:

  • Ergebnis der Hochschulzugangsberechtigung (HZB)
  • gewichtete Einzelnoten der Hochschulzugangsberechtigung
  • Ergebnis eines fachspezifischen Studieneignungstests (TMS = Test für Medizinische Studiengänge)
  • Abgeschlossene Berufsausbildungen
  • Berufstätigkeit in einem anerkannten Beruf
  • besondere Vorbildungen, praktische Tätigkeiten, außerschulische Leistungen, Preise oder Qualifikationen, die über fachspezifische Eignung Auskunft geben

Um dir die individuellen Punkteverteilung verständlicher darzustellen haben wir dir hier ein Beispiel der Punkteverteilung an der Universitätsmedizin Berlin Charité dargestellt:

HZB TMS Berufsausbildung Berufstätigkeit Dienst Preis AdH GesamtPunkte
45 Punkte 45 Punkte 5 Punkte 3 Punkte - 2 Punkte 100

HZB = Hochschulzugangsberechtigung
TMS = Test für medizinische Studiengänge

Unterquoten im AdH

Den Universitäten haben sich dazu entschlossen nochmal in verschiedene Unterquoten mit verschiedenen Gewichtungen zu unterteilen. Ein Beispiel dafür ist die Universität Göttingen

Quote Anteil HZB TMS Berufsausbildung Berufstätigkeit Dienst Preis AdH GesamtPunkte
AdH-1 80% 60 Punkte 30 Punkte - - 10 - 100
AdH-2 20% 60 Punkte 10 Punkte 30 Punkte - - - 100
  • Unterquote AdH-1: Hier werden 80% der Studienplätze innerhalb des AdH werden nach den Kriterien in Zeile 2 vergeben (60-30-10) 
  • Unterquote AdH-2: Hier werden 20% der Studienplätze innerhalb des AdH nach den Kriterien in Zeile 3 vergeben (60-10-30)

Die Auswahl der Bewerber erfolgt im Vergleich zu allen Bewerbern, die gerne an dieser Universität studieren möchten über die Bildung einer Rangliste. Diese wird durch das sogenannte Prozentrang Verfahren gebildet. Dabei berechnet sich der Verfahrenswert von jedem Bewerber prozentual im Vergleich zu den anderen Bewerbern. Es werden also nicht deine Punkte direkt verglichen, sondern deine Punkte im Vergleich zu den restlichen Bewerbern. Dein Prozentrang ist damit immer in einem Abhängigkeitsverhältnis zu den Punktzahlen der anderen Bewerberinnen und Bewerber. Da jede Universität diese Kriterien selbst festlegen kann musst du die Gewichtung für jede Universität einzeln nachschauen um abzuschätzen welche Chancen du hast. Du willst dir stundenlange Recherchearbeit sparen? Dann starte jetzt den Medi-Match Chancenrechner und erhalte dein individuelles Ergebnis noch heute.

Medi-Match Tipp: Für eine erfolgreiche Bewerbung solltest du dich an den Unis bewerben, an denen du besonders hohe Punktzahlen im Auswahlverfahren erreichst.  

3 Die Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ)

Die dritte Quote und mit 10% die kleinste der 3 Quoten ist die Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ). Seit der Reform in der Studienplatzvergabe Anfang 2020 löst diese Quote die ehemalige “Wartezeitquote” ab. Bei der Auswahl in dieser Quote spielt die Note deiner Hochschulzugangsberechtigung keine Rolle. Es werden ausschließlich Schulnoten unabhängige Kriterien gewertet. Abhängig von der jeweiligen Hochschule sind das z.B.:

  • Ergebnis eines fachspezifischen Studieneignungstests (TMS)
  • Ergebnis eines Auswahlgesprächs
  • abgeschlossene Berufsausbildung oder Berufstätigkeit in einem anerkannten Ausbildungsberuf, besondere Vorbildungen, praktische Tätigkeiten, außerschulische Leistungen oder Qualifikationen, die über die fachspezifische Eignung Auskunft geben.

Zur Rangbildung kommt das sogenannte Punktemodell zum Einsatz. Jede Hochschule gibt dabei bis zu 100 Punkte an die Bewerber. Jedes Kriterium kann dabei unterschiedlich viele Punkte geben. Die Maximalpunktzahl je Kategorie wird im voraus durch die Hochschule bestimmt. Übergangsweise wird im Sommersemester 2020 und Wintersemester 2021/22 auch noch die Wartezeit berücksichtigt. Dabei zählt die Zeit, die seit dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung vergangen ist und nicht an einer staatlich anerkannten Hochschule studiert wurde. Das gilt auch für ein Teilzeit- oder Fernstudium.  Pro Wartesemester werden dabei 3 Punkte vergeben und auf maximal 45 Punkte addiert.

Achtung: Im Sommersemester 2021 und im Wintersemester 2021/22 sinkt die Maximalpunktzahl auf 2 Punkte pro Wartesemester und maximal 30 Punkten. Ab dem Sommersemester 2022 wird die Wartezeit gar nicht mehr berücksichtigt.

Medi-Match Tipp: Wenn du bereits Wartesemester angesammelt hast, dann bewirb dich sobald wie möglich für das Medizinstudium. 

Dir dröhnt der Kopf vor lauter Quoten und Punktesystemen? Dann machs Dir einfach und starte jetzt mit Medi-Match und erhalte dein individuelles Ergebnis


Diese Universitäten haben ein zusätzliches Auswahlverfahren

Die 11 Universitäten mit zusätzlichen Auswahlverfahren für das Medizinstudium

Insgesamt gibt es in Deutschland 11 Universitäten mit individuellen Auswahlverfahren. Bei den Auswahlverfahren handelt es sich meist um Einzelgespräche, oder Tests wie dem HAM-Nat bei dem dein Wissen zu den Fächern Mathe, Chemie, Physik und Biologie geprüft wird.

Hier findest du eine Übersicht der individuellen Auswahlverfahren und für welche Universitäten diese zutreffen. Außerdem zeigen wir dir anhand letztjähriger Informationen, wie viele Bewerber zu den jeweiligen Auswahlverfahren eingeladen und wie viele schlussendlich zum Medizinstudium zugelassen wurden.

Die unterschiedlichen Auswahlverfahren im Detail

Hamburger Naturwissenschaftstest (HAM-Nat)

Im HAM-Nat wird euer Wissen zu medizinisch relevanten Aspekten der Fächer Mathe, Physik, Chemie und Biologie geprüft. Zum Test werdet ihr nach eurer Bewerbung per E-Mail automatisch eingeladen. Der HAM-Nat ist ein Multiple-Choice-Test mit 80 Fragen für die ihr 120 Minuten Bearbeitungszeit habt. Mehr Informationen zum HAM-Nat findet ihr auf den Websites der beteiligten Universitäten.

Die folgenden Universitäten verwenden den HAM-Nat:

Universität Informationen zum Auswahlverfahren EinladungenØ (2015/18) Zulassungen Ø (2015/18) Zulassungsquote
Universität Hamburg HAM-Nat 1304 206 16%
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg HAM-Nat 675 156 23%

Einzelgespräche und Interviews

Fluch und Segen zugleich sind die Einzelgespräche welche manche Universitäten als Auswahlkriterium in Betracht ziehen. Es gibt den Studenten die wirklich 100% überzeugt sind Medizin zu studieren die Möglichkeit durch schulnotenunabhängige Leistungen und Erfahrungen zu Punkten und dadurch dem Traum vom Medizinstudium näher zu kommen. Die Gespräche sind von Uni zu Uni unterschiedlich, die nachfolgende Tabelle soll euch deswegen einen kleinen Überblick verschaffen.

Universität Informationen zum Auswahlverfahren EinladungenØ (2015/18) Zulassungen Ø (2015/18) Zulassungsquote
TU Dresden 4 Interviewstationen (jeweils 12 Minuten) 305 150 49%
Universität Duisburg-Essen Einzelgespräch (30 Minuten) 350 150 42%
Universität Greifswald Einzelgespräch (mindestens 20 Minuten) 325 112 33%
Medizinische Hochschule Hannover Einzelgespräch (mindestens 20 Minuten) 426 166 39%
Universität Lübeck Einzelgespräch (30 Minuten) 226 113 50%
Westfälische-Wilhelms-Universität Münster fachspezifischer Studierfähigkeitstest 165 93 57%

Auswahlgespräche & Problemlösung

Zu den eben erwähnten Auswahlgesprächen kommen bei diesen zwei Unis auch noch sogenannte Patientensimulationen hinzu. Bei diesen Simulationen handelt es sich meist um Gruppenarbeiten mit einem Patienten. In Oldenburg müssen die Studienbewerber in einer Dreier‐Gruppe gemeinsam ein Problem mit einer weiteren Person lösen.

Universität Informationen zum Auswahlverfahren EinladungenØ (2015/18) Zulassungen Ø (2015/18) Zulassungsquote
Oldenburg 5 Beobachtungsstationen (mit Patientensimulation) und 12 Minuten Einzelgespräch 72 30 38%
Göttingen Ein Interview 10 Minuten und vier Mini-Interviews je 5 Minuten mit Simulationspatienten 229 93 41%

Finde jetzt mit Medi-Match heraus, bei welcher der insgesamt 38 Universitäten in Deutschland du die besten Chancen hast um fürs Medizinstudium angenommen zu werden. Um regelmäßige Updates zu den Auswahlkriterien und dem Medizinstudium im Allgemeinen zu erhalten, folge uns am besten auf Facebook.