Das Vergabeverfahren für das Medizinstudium ab dem Sommersemester 2020 läutet eine neue Ära der Hochschulzulassung ein. Durch die neuen Verfahren werden die bisher strikt getrennten Bewerbungsprozesse für die begehrten Studienplätze im Medizinstudium nun vereinheitlicht.

In diesem Artikel gehen wir genauer auf die Berechnungen im Vergabeverfahren ein und geben dir nützliche Tipps wie du deine Bewerbung auf einen Medizinstudienplatz optimal gestalten kannst und so das Beste aus deiner Bewerbung herausholen kannst.

Wenn du direkt wissen möchtest wie deine Chancen auf einen Medizinstudienplatz sind, starte jetzt mit Medi-Match und erhalte dein individuelles Ergebnis.

3 Quoten zum Erfolg bei der Bewerbung auf einen Medizinstudienplatz

Grundsätzlich erfolgt die Auswahl der Bewerber zentral über das Portal Hochschulstart.de. Die Auswahl der Bewerber erfolgt dabei in in 3 Quoten.

  • Die Abiturbestenquote
  • Das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH)
  • Die Zentrale Eignungsquote (ZEQ)

Mit der Einführung des neuen Bewerbungssystems wurde die Zulassung auf ein einheitliches Punktesystem umgestellt. Insgesamt verteilen die Hochschulen sowohl für das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) und der Zentralen Eignungsquote (ZEQ) bis zu 100 Punkte. Wie sich diese Punkte zusammensetzen erfährst du in diesem Artikel. Eine Beschreibung der einzelnen Auswahlverfahren (Abiturbesten, AdH und ZEQ) findest du in dem vorherigen Artikel Das Bewerbungssystem fürs Medizinstudium erklärt.

Das bringt Punkte im Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH)

Deine erreichte Gesamtpunktzahl im Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) basiert aus einer individuellen Zusammensetzung der folgenden Kategorien:

  • HZB-Note, 
  • TMS-Ergebnis,  
  • anerkannte Berufsausbildung, 
  • anerkannte Berufstätigkeit, 
  • anerkannter Dienst, 
  • anerkannter Preis

Die Verteilung und Gewichtung der Punkte ist von Uni zu Uni unterschiedlich. Im folgenden geben wir dir eine Übersicht zu verschiedenen Gewichtungen der jeweiligen Kategorien und zeigen dir, wie die Gesamtpunkte im AdH an den Universitäten verteilt sind.

Beispiel Gewichtung im Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz:

Quote
Anteil AdHHZBTMSBerufsausbildungBerufstätigkeitDienstPreisAdH GesamtPunkte
AdH-1100%45 Punkte45 Punkte5 Punkte3 Punkte2 Punkte100

An der Johannes-Gutenberg Universität kannst du für deine HZB-Note maximal 45 Punkte, für deinen TMS maximal 45 Punkte, für deine Berufsausbildung 5 Punkte, für eine abgeschlossene Berufstätigkeit 3 Punkte und für einen Preis 2 Punkte bekommen.

AdH-Unterquoten

Außerdem haben manche Universitäten zusätzliche Unterquoten anhand deren sie im AdH die Studienplätze verteilen. Ein Beispiel dafür ist die Universität Göttingen. Diese unterteilt ihre Gewichtung im AdH in zwei Unterquoten (AdH-1 & AdH-2).

QuoteAnteilHZBTMSBerufsausbildungBerufstätigkeitDienstPreisAdH GesamtPunkte
AdH-180%60 Punkte30 Punkte10100
AdH-220%60 Punkte10 Punkte30 Punkte100

Wie die oben stehende Tabelle zeigt, werden an der Universität Göttingen im AdH 80% der Studienplätze den Kriterien in Zeile „AdH-1“ vergeben und 20% der Studienplätze nach den Kriterien in der Zeile „AdH-2“. Während im AdH-1 keine Punkte für eine Berufsausbildung vergeben werden, so werden im AdH-2 30 Punkte für eine anerkannte Berufsausbildung verteilt.

Das bringt Punkte in der Zentralen Eignungsquote (ZEQ)

Deine erreichte Gesamtpunktzahl in der ZEQ basiert aus einer individuellen Zusammensetzung der folgenden Kategorien:

  • Wartezeit, 
  • TMS-Ergebnis,  
  • anerkannte Berufsausbildung, 
  • anerkannte Berufstätigkeit, 
  • anerkannter Dienst, 
  • anerkannter Preis

In der ZEQ werden dir anstelle deiner HZB-Note, Punkte für Wartesemester angerechnet. Allerdings ist es den jeweiligen Hochschulen selbst überlassen, wie sie die einzelnen Punkte innerhalb dieser 6 Kategorien verteilen und wie sie die Gewichtungen der einzelnen Kategorien anpassen.

Gewichtung Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ): Die Verteilung und Gewichtung der Punkte ist auch hier von Uni zu Uni unterschiedlich. Im Folgenden ein Beispiel für eine Gewichtung in der ZEQ anhand der Eberhard-Karls Universität Tübingen


Quote
Anteil ZEQWartezeitTMSBerufsausbildungBerufstätigkeitDienstPreisZEQ Gesamtpunkte
ZEQ-1100%45 Punkte50 Punkte2 Punkte1 Punkt1 Punkt1 Punkt100

ZEQ-Unterquoten

Auch in der ZEQ ist es den Universitäten selbst überlassen, ob sie das jeweilige Verfahren zwei weitere Unterquoten unterteilen. Allerdings ist dies bisher bei keiner Universität der Fall und wir hoffen, dass sich das auch in Zukunft nicht verändern wird.

Nachfolgend wollen wir nun etwas genauer auf die Berechnung der Punktzahlen in den beschriebenen Kategorien eingehen. Zunächst beschreiben wir die Berechnung der HZB und TMS-Gesamtpunktzahl und im Anschluss werden wir auf die anerkannten Berufsausbildungen, Preise und Dienste eingehen.

So berechnet sich deine HZB-Note für die Zulassung zum Medizinstudium

Die HZB Note oder auch einfach deine Abiturnote ist nach wie vor wegweisend ob du im Auswahlverfahren der Hochschulen einen Medizinstudienplatz erhältst. Um alle Abiturienten im Auswahlverfahren auf einer gleichen Skala bewerten zu können werden alle Abiturpunktzahlen auf 900 Gesamtpunkte skaliert. Für Abiturienten mit einer maximal Punktzahl im Abitur von 840 Punkten gilt für die Umrechnung die folgende Formel:

  • P900 = P840 * 180/168 

Je nach Universität wird deine Leistung im Abitur aber anders gewichtet und somit hast du bei der einen Uni vielleicht eine höhere Gesamtpunktzahl als bei einer anderen und gleichzeitig auch höhere Zulassungschance für einen Medizinstudienplatz. Als anschauliches Beispiel dient dabei der Vergleich der Charité – Universitätsmedizin Berlin welche für die HZB-Note maximal 20 Punkte berechnet und der Westfälische-Wilhelms-Universität Münster welche maximal 60 Punkte berechnet. Insgesamt gibt es viele ziemlich viele Unterschiede bei der Gewichtung der HZB-Note. Dennoch ist sie nach wie vor (Ausnahme Charité) der ausschlaggebende Faktor bei der Berechnung deiner Gesamtpunktzahl im AdH-Verfahren. 

Um deine individuelle Punktzahl berechnen zu können, musst du lediglich deine erreichte Gesamtpunktzahl im Abitur, wie oben erklärt, auf 900 Punkte skalieren und im Anschluss durch die maximal erreichbare Punktzahl von 900 teilen. 

Beispielrechnung:
Du hast einen Abischnitt von 1,4 in Baden-Württemberg und 754 Punkte von 900 maximal erreichbaren Punkten. Da du eine Maximalpunktzahl von 900P hast kannst du dir die Umrechnung sparen und direkt 754/900 teilen = 0,84 oder 84%. Dementsprechend hättest du bei de Westfälische- Wilhelms- Universität Münster (60 Punkte Maximal * 0,84 = 50,4 Punkte erreicht.)

Medi-Match Tipp: Für die Berechnung deiner Gesamtpunktzahl in der Zusätzlichen Eignungsquote (ZEQ) spielt die HZB-Punktzahl keine Rolle. Dementsprechend lässt sich hier auch mit einem schlechten Abitur eine hohe Gesamtpunktzahl erreichen. 

TMS-Test

Ein gutes TMS-Testergebnis ist, mit dem neuen Zulassungssystem, an fast jeder Universität von entscheidender Bedeutung. Sowohl für die Berechnung im AdH als auch für die Punkteverteilung im ZEQ wird dieses angerechnet. Aus dem Grund können wir dir von Medi-Match nur ans Herz legen, einen TMS-Test abzuschließen und dich dafür auch ordentlich vorzubereiten. 

Die Berechnung deines TMS-Ergebnisses 

Entscheidend für das TMS ist dein erreichter Standardwert. Dieser wird auf Deinem Testbericht als „Testwert“ bezeichnet. Wenn ein Wert unter 70 erreicht wird, werden 0 Punkte vergeben. Wird ein Wert über 130 erreicht, wird die maximale Punktzahl vergeben – d.h. wenn eine Hochschule das TMS mit einer Gewichtung von maximal 30 Punkten berücksichtigt, erhält ein Bewerber dafür 30 Punkte. Berücksichtigt eine andere Hochschule das TMS mit einer Gewichtung von maximal 40 Punkten, dann wird dasselbe TMS-Ergebnis mit 40 Punkten in die Bewertung einbezogen. Für Ergebnisse zwischen einem Standardwert von 70 und 130 kann die konkrete Punktzahl nach folgender Formel berechnet werden:

  • TMS Punkte = Gewicht des TMS im Studienangebot/2 + (Standardwert – 100/10)*(Gewicht des TMS im Studienangebot / 6)

Beispielrechnung
Eine Beispielrechnung mit einem erreichten TMS Standardwert von 112 Punkten anhand der Gewichtung im AdH für die Julius-Maximilians Universität Würzburg (bei der maximal 30 Punkte für den TMS verteilt werden), lautet dann wie folgt:

  • 30/2 + (112-100/10) * (30/6) = 21 Punkte

Das heißt mit einem erreichten TMS Standardwert von 112 Punkten hättest du bei der Julius-Maximilians Universität Würzburg 21 von maximal 30 Punkten im AdH-Verfahren erhalten. 

Diese Berufsausbildungen werden im Medizinstudium angerechnet

Nicht jede Universität rechnet dir im AdH oder ZEQ Auswahlverfahren eine Berufsausbildung an. Dennoch, kannst du mit systemrelevanten Ausbildungen bei vielen Hochschulen punkten und dir somit deine Chancen auf einen Medizinstudienplatz erhöhen. Die nachfolgenden Berufsausbildungen und Berufstätigkeiten werden dabei offiziell und gleichermaßen von allen deutschen Hochschulen im Auswahlverfahren berücksichtigt. 

  • Altenpfleger/in, Anästhesietechnische/r Assistent/in, Arzthelfer/in, Biologielaborant/in, Chemielaborant/in, Diätassistent/in, Ergotherapeut/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Hebamme/Entbindungspfleger, Kinderkrankenschwester/-pfleger, Krankenschwester/-pfleger, Logopäde/ Logopädin, Medizinische/r Fachangestellte/r, Medizinisch-technische/r Assistent/in – Funktionsdiagnostik, Medizinisch-technische/r Assistent/in (MTA), Medizinischtechnische/r Laboratoriumsassistent/in, Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in, Medizinlaborant/in, Notfallsanitäter, Operationstechnische/r Angestellte/r, Operationstechnische/r Assistent/in, Orthoptist/in, Physiotherapeut/in, Radiologisch-technische/r Assistent/in (RTA), Rettungsassistent/in, Veterinärmedizinisch Technische/r Assistent/in.
Berufsausbildung zum Krankenpfleger/in Quelle: Unsplash

Die Berufsausbildung zum Krankenpfleger/in ist in Deutschland am beliebtesten und wird als gute Vorbereitung für das Medizinstudium angesehen. Wie viele Punkte du für eine anerkannte Berufsausbildung und Berufstätigkeit erhältst haben wir dir in einem vorherigen Artikel beschrieben.

Medi-Match Tipp: Achte darauf ob du die jeweilige Mindestdauer für die Anerkennung deiner Ausbildung bis zum Stichtag deiner Bewerbung erreicht hast. Denke frühzeitig an das Beantragen der jeweiligen Dokumente.

Diese Berufstätigkeiten werden im Medizinstudium angerechnet

Die oben gelisteten Berufsausbildungen können dir auch gleichzeitig wertvolle Punkte im Auswahlverfahren bringen, wenn du diesen Beruf über einen Zeitraum von mindestens 12 Monaten bis zum Stichtag deiner Bewerbung für das Studium ausgeführt hast. Als Stichtag für das Erreichen der Mindestdauer von 12 Monaten Berufserfahrung gilt dabei der 15. Januar des Jahres für eine Bewerbung zum Sommersemester  und der 15. Juli des Jahres für eine Bewerbung zum Wintersemester

Diese Dienste und ehrenamtlichen Tätigkeiten werden im Medizinstudium angerechnet

An vielen Universitäten werden sowohl im AdH als auch im ZEQ bestimmte Dienste im fachlich einschlägigen Bereich, also “medizinnahe Berufe”, anerkannt. Wichtig für deine Bewerbung ist, dass du diesen Dienst mindestens 11 Monate oder länger bis zum Stichtag Deiner Bewerbung ausgeführt haben musst, ansonsten werden dir hierfür keine Zusatzpunkte berechnet. Die folgenden Dienste werden von den Unis anerkannt:

  • Freiwilliges Soziales Jahr , Freiwilliges Ökologisches Jahr, Internationaler Jugendfreiwilligendienst, Bundesfreiwilligendienst , Entwicklungspolitischer Freiwilligendienst Weltwärts, Europäischer Freiwilligendienst, Anderer Dienst im Ausland (ADIA) Zivildienst, Freiwilliger Wehrdienst 

Außerdem fallen in diese Kategorie auch ehrenamtliche Tätigkeiten welche mindestens 2 Jahre ausgeführt worden sind. Auch hier gilt für die Mindestdauer von 2 Jahren der Stichtag Deiner Bewerbung. Bei den Universitäten werden die folgenden ehrenamtlichen Tätigkeiten in deiner Bewerbung berücksichtigt:

  • Ehrenamt bei den Johannitern, Maltesern, bei der Feuerwehr, bei der DLRG, beim ASB, beim DRK/DKMS, beim THW  
Ehrenamtliche Tätigkeit beim DLRG Quelle: Unsplash

Für viele ist eine ehrenamtliche Tätigkeit wie zum Beispiel als Rettungsschwimmer beim DLRG ein erster Schritt zum Medizinstudium. Das Rettungsschwimmen umfasst alle Aktivitäten mit dem direkten Ziel der Rettung von Menschen in Not im und um das Wasser.

Wenn du einen der oben genannten Dienste oder eine der ehrenamtlichen Tätigkeiten abgeschlossen hast und dafür Punkte im AdH oder ZEQ-Auswahlverfahren sammeln kannst, hängt lediglich davon ab, ob du die erreichte Mindestdauer erfüllst. Ist dies der Fall, dann kannst du bei vielen Universitäten wichtige Punkte sammeln. Beispielsweise erhältst du an der Eberhard-Karls Universität Tübingen im AdH 2 Punkte und im ZEQ 1 Punkt.  

Medi-Match Tipp: Achte darauf ob du die jeweilige Mindestdauer für die Anerkennung deiner Ausbildung, Berufstätigkeit bis zum Stichtag deiner Bewerbung erreicht hast. Denke frühzeitig an das Beantragen der jeweiligen Dokumente.

Diese Preise und Wettbewerbserfolge werden im Medizinstudium angerechnet

Eine weitere Kategorie, welche sich positiv auf die Anzahl Deiner  erreichten Punkte auswirken kann sind Preise in einem bildungsbezogenen Wettbewerb. Wichtig hierbei ist auch eine offizielle Urkunde oder Bestätigung für die Hochschule, dass du diesen Preis auch tatsächlich gewonnen/erhalten hast. Außerdem kannst du (auch wenn du mehrere Preise gewonnen hast, nur einmal dafür Zusatzpunkte angerechnet bekommen. Nachfolgend findest du eine Übersicht aller anerkannten Preise im Auswahlverfahren der Hochschulen. 

  • Preisträger im Auswahlwettbewerb zur intern. Biologie-Olympiade, Preisträger im Auswahlwettbewerb zur intern. Chemie-Olympiade, Preisträger im Auswahlwettbewerb zur intern. Physik-Olympiade, Preisträger im Auswahlwettbewerb zur Internationalen Informatik Olympiade, Preisträger im Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik Olympiade, Jugend forscht – Biologie (1.-3. Preis Bundeswettbewerb), Jugend forscht – Chemie (1.-3. Preis Bundeswettbewerb), Jugend forscht – Mathematik/Informatik/Physik/Technik (1.-3. Preis Bundeswettbewerb)
Beispiel für einen Wettbewerb: Internationale Mathematik-Olympiade

Insgesamt werden die oben gelisteten Preise sehr selten berücksichtigt und geben wenn überhaupt dann nur wenige Punkte im Auswahlverfahren. So vergeben z.B. die Johannes-Gutenberg Universität Mainz sowohl im AdH als auch im ZEQ-Auswahlverfahren 2 Punkte und die Julius-Maximilians Universität Würzburg 5 Punkte für solch einen Preis. allerdings verteilen viele andere Universitäten wie z.B. die Unis Giessen, Göttingen oder Köln für diese Wettbewerbserfolge keine Punkte. 

Mit Wartezeit zu einem Medizinstudienplatz

Wartesemester sind im neuen Zulassungsverfahren ein Auslaufmodell und werden von Jahr zu Jahr mit abnehmender Gewichtung bewertet. Ab dem Sommersemester 2022 werden Wartesemester gar keine Rolle bei der Vergabe der Medizin Studienplätze mehr spielen. Bis dahin gilt folgende Regelung:

  • Im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 werden in der Zusätzlichen Eignungsquote (ZEQ) drei Punkte pro Wartesemester vergeben, allerdings nur bis zu einer Wartezeit von 15 Semestern, was maximal 45 Punkten entspricht. Wurden mehr Wartesemester erworben, werden keine zusätzlichen Punkte mehr erteilt. 
  • Im Sommersemester 2021 und im Wintersemester 2021/22 werden pro Wartesemester noch zwei Punkte vergeben, aber wiederum nur bis zu einer Wartezeit von 15 Semestern. Für akkumulierte Wartesemester können dann maximal 30 Punkte vergeben werden. 
  • Ab Sommersemester 2022 werden für Wartesemester keine Punkte mehr vergeben.

Beispielsrechnung
Für deine individuelle Punkte-Berechnung der Wartesemester im ZEQ gilt für alle Universitäten gleichermaßen derselbe Prozess. Solltest du für deine Bewerbung im Sommersemester 4 Wartesemester angesammelt haben, dann lautete die Berechnung deiner Punktzahl für die angerechneten Wartesemester wie folgt: 4*3 = 12 Punkte. Bei jeder X-beliebigen Uni erhältst du also für das ZEQ im Wartesemester 12 von maximal 45 erreichbaren Punkten. 

Falls du nun wissen möchtest wie deine Zulassungschancen auf einen Medizinstudienplatz in Deutschland aussehen, dann berechne jetzt mit dem Medi-Match Chancenrechner die Chancen für Deinen Medizinstudienplatz.