Die Bewerbung für den Staatsexamen-Studiengang Humanmedizin war jahrelang kompliziert und die Zulassung für einen Studienplatz oft durch einen hohen Numerus Clausus begrenzt. Das Auswahlverfahren für einen Medizinstudienplatz hat sich 2020 stark verändert. Wie erklären dir im folgenden Artikel die wichtigsten Veränderungen und wie du deine Chancen für eine erfolgreiche Bewerbung verbessern kannst.

Du möchtest erstmal generell wissen wie die Bewerbung fürs Medizinstudium abläuft und welche Fristen und Formalien du dabei einhalten ? Dann lies in unserem Blogartikel weiter: Zeit loszulegen: Das Bewerbungsystem fürs Medizinstudium erklärt

Dich interessieren nicht die Veränderungen, im Bewerbungssystem, sondern deine persönlichen Chancen auf einen Medizinstudienplatz? Dann starte jetzt mit dem Medi-Match Chancenrechner und erhalte dein individuelles Ergebnis!

Das neue Bewerbungsverfahren für das Medizinstudium ab 01. Januar 2020

Das Vergabeverfahren für Medizinstudienplätze wurde im Rahmen des Masterplans 2020 zum Sommersemester 2020 grundlegend geändert und läutet eine neue Ära der Hochschulzulassung ein. Durch die neuen Verfahren wurden die bisher strikt getrennten Bewerbungsprozesse für die begehrten Studienplätze im Medizinstudium nun endlich vereinheitlicht. Eine Bewerbung ist nun viel einfacher und übersichtlicher für dich. Zum Beispiel fällt die Ortspräferenz bei der im Auswahlverfahren der Universitäten weg. Musste man früher mühsam und taktisch abwägen welche Uni man auf welchen Platz setzt, verändert die Rangfolge im neuen Bewerbungsystem nicht die Chancen auf Zulassung für den jeweiligen Medizinstudienplatz.

Bewerbung Medizin: Das bleibt gleich

Die Bewerbung läuft weiterhin in 3 Auswahl-Quoten über das zentrale Bewerbungsportal Hochschulstart.de. Die Auswahl der Bewerber erfolgt dabei in in 3 Quoten: Die Abiturbestenquote, das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) und die Zentrale Eignungsquote (ZEQ). Keine Angst, bei deiner Bewerbung nimmst du automatisch bei der Auswahl in allen drei Quoten teil.

Abiturbestenquote Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ)

Bewerbung Medizin: das verändert sich

Die Gewichtung der 3 oben genannten Quoten (Abibesten, AdH und ZEQ) wurde im Rahmen der Änderungen des Bewerbungssystems in ihrer Gewichtung verändert. Einen Überblick der aktuellen Gewichtungen zeigt die folgende Tabelle:

Abiturbestenquote Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ)
In dieser Quote zählt die Note deines Abiturs In dieser Quote zählen neben deinem Noten 2 Schulnoten-unabhängige Kriterien (z.B. TMS Test) In dieser Quote werden übergangsweise bis 2022 Punkte für Wartezeit vergeben. Ab 2022 wird diese Quote abgeschafft.
Tabelle: Gewichtung der Auswahlquoten im Auswahlverfahren für das Medizinstudium

 

Bewerbung Medizin: Die Veränderungen im Detail

1 Abiturbestenquote

Die Gewichtung dieser Quote wird mit der Reform von 20 auf 30% der Studienplätze erhöht. Bei der Auswahl zählt das Ergebnis deiner Hochschulzugangsberechtigung (HZB). Für die meisten Bewerber entspricht das der Abiturnote. Wenn du einen anderen Abschluss hast, dann überprüfe hier, ob du damit Medizin studieren kannst. Die Gewichtung deiner Abiturnote sinkt im neuen Verfahren also etwas, mit einer nicht so guten Note hast du also bessere Chancen als früher.

2 Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH)

In dieser Quote werden 60% der Studienplätze vergeben, sie ist also mit über der Hälfte der Studienplätze die Wichtigste bei der Bewerbung. Im Auswahlverfahren der Hochschulen legt jede Universität ihre eigenen Kriterien zur Auswahl fest, anhand derer sie die Bewerberinnen und Bewerber bewertet und auswählt. Bei der Festlegung der Kriterien sind die Unis dazu verpflichtet neben der Abitursnote noch zwei weitere davon unabhängige Kriterien in die Auswahl mit einzubeziehen. Folgende Kriterien können dabei je nach Hochschule Punkte geben:

  • Ergebnis eines fachspezifischen Studieneignungstests (z.B. TMS = Test für Medizinische Studiengänge)
  • Abgeschlossene Berufsausbildungen
  • Berufstätigkeit in einem anerkannten Beruf
  • besondere Vorbildungen, praktische Tätigkeiten, außerschulische Leistungen, Preise oder Qualifikationen, die über fachspezifische Eignung Auskunft geben

Deine jeweilige Qualifikation wird dabei in einem von der jeweiligen Uni vorgegebenen Punktesystem in einen Verfahrenswert umgerechnet. Dieser wird zur letztendlichen Auswahl der Bewerber verwendet.

Tipp Studieneignungstests

Mit einem Studieneignungstest kannst du bei nahezu jeder Uni punkten, es lohnt sich also an einem dieser Tests teilzunehmen und dich so gut wie möglich darauf vorzubereiten.

An den meisten Unis zählt der Test für Medizinische Studiengänge (TMS)

Ein gutes TMS-Testergebnis ist, mit dem neuen Zulassungssystem, an fast jeder Universität von entscheidender Bedeutung. Sowohl für die Berechnung im AdH als auch für die Punkteverteilung im ZEQ wird dieses angerechnet. Aus dem Grund können wir von Medi-Match es dir nur ans Herz legen, einen TMS-Test abzuschließen und dich dafür auch ordentlich vorzubereiten. 

Ausnahme: an der Uni Magdeburg und Hamburg zählt der sogenannte HAM-Nat Test.

 

3 Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ)

Wartesemester sind im neuen Zulassungsverfahren ein Auslaufmodell und werden von Jahr zu Jahr mit abnehmender Gewichtung bewertet. Ab dem Sommersemester 2022 werden Wartesemester gar keine Rolle bei der Vergabe der Medizin Studienplätze mehr spielen. Bis dahin gilt folgende Regelung:

  • Im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 werden in der Zusätzlichen Eignungsquote (ZEQ) drei Punkte pro Wartesemester vergeben, allerdings nur bis zu einer Wartezeit von 15 Semestern, was maximal 45 Punkten entspricht. Wurden mehr Wartesemester erworben, werden keine zusätzlichen Punkte mehr erteilt. 
  • Im Sommersemester 2021 und im Wintersemester 2021/22 werden pro Wartesemester noch zwei Punkte vergeben, aber wiederum nur bis zu einer Wartezeit von 15 Semestern. Für akkumulierte Wartesemester können dann maximal 30 Punkte vergeben werden. 
  • Ab Sommersemester 2022 werden für Wartesemester keine Punkte mehr vergeben.

Du möchtest nun wissen möchtest wie deine Zulassungschancen auf einen Medizinstudienplatz in Deutschland aussehen? dann berechne jetzt mit dem Medi-Match Chancenrechner die Chancen für Deinen Medizinstudienplatz.